Menu
P

Energetische Reinigung

Fremdenergien können sich aber nicht nur in der Aura eines Menschen festsetzen, sondern auch in Häusern, Wohnungen, Büros, Landschaften, Antiquitäten, Schmuck oder Geldbörsen. Bei einer energetische Reinigung werden diese störenden, fremden Energien und Einflüsse bearbeitet. Eine energetische Reinigung ist dann angebracht, wenn man sich in einem Haus, in einem Zimmer oder in Teilen davon nicht wohlfühlt, seltsame Dinge geschehen, Sachen unauffindbar sind, Geister gesehen werden, es sich nicht verkaufen lässt oder ähnliches. Selbst bei Neubauten oder im Garten können energetische Reinigungen nötig sein, denn der Ort an dem das Haus gebaut worden ist hat bereits seine Geschichte. Hier bei uns Schleswig-Holstein ist nicht erst seit der Besiedelung durch die Wikinger an vielen Orten um das Land gekämpft worden. Es können sich Verstorbene zeigen, aber auch Kobolde oder Elementale. Letztere entstehen, wenn Menschen oder Tiere an einem Ort sehr intensive Gefühle haben (Ängste aller Art, z.B. Todesangst bei einem Brand oder einer Krebserkrankung, aber auch Trauer oder Hass). Diese können sich zu einer energetischen Form verdichten und eine Art Eigenleben führen.

Arbeitsplätze zu reinigen kann ebenfalls sinnvoll sein, wenn es bei der Arbeit besser laufen könnte als es das tut. Bei der Reinigung klärt sich auch der eigene Bezug zu dem Haus oder dem Problem und kann gelöst werden. Dabei muss nicht vor Ort gearbeitet werden, sondern es reicht aus, selbstgezeichnete Grundrisse zur Verfügung zu haben. Die Räume werden dann einer nach dem anderen gereinigt und mit Licht geflutet, so dass die Reinigung möglichst lange anhält. Interessant ist dabei, dass der Besitzer des Hauses oft den direkten Bezug zwischen dem, was bei der Reinigung auftaucht und dem was im Haus geschehen ist oder geschieht ziehen kann. Das Ziel der energetischen Reinigung sind klare, reine und positive Energien zu bekräftigen und ein angenehmes, förderliches Zuhause oder Umfeld zu schaffen.